Den richtigen Versicherungstarif für Physiotherapeuten finden

Physiotherapeuten tragen eine große Verantwortung. Sie geben viel, um ihren Patienten zu helfen, ihre Mobilität wiederherzustellen und Schmerzen zu lindern. Dies setzt sie aber auch einem hohen Risiko aus. Denn Fehleinschätzungen können schwerwiegende Folgen haben. In einem solchen Fall benötigen Physiotherapeuten einen umfangreichen Versicherungsschutz. Von einer Berufshaftpflicht, die bei Personenschäden leistet, bis zur Inhaltsversicherung zur Absicherung des Praxisinventars. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den richtigen Versicherungstarif für Physiotherapeuten finden und worauf Sie dabei achten müssen.

Die Berufshaftpflichtversicherung für Physiotherapeuten

Die Berufshaftpflichtversicherung steht an erster Stelle auf der Liste der wichtigsten Versicherungen für Physiotherapeuten. Denn sie schützt bei Schadensersatzansprüchen infolge eines Personen-, Sach- oder Vermögensschadens. Trägt ein Patient aufgrund einer Fehlbehandlung bleibende Schäden davon, übernimmt die Berufshaftpflicht die daraus entstandenen Kosten für medizinische Behandlung und Schmerzensgeld. Bei längerer Arbeitslosigkeit gleicht sie zudem den Verdienstausfall aus. Außerdem fungiert die Berufshaftpflichtversicherung als passiver Rechtsschutz. Denn sie wehrt unberechtigte Schadensersatzansprüche gegen ihre Kunden ab, auch vor Gericht.

Darauf müssen Sie achten

  • Versicherungssumme: Die Versicherungssummen sind im Schadensfall begrenzt. Gute Tarife für Physiotherapeuten und alle weiteren Heilberufe sollten daher hohe Entschädigungsgrenzen vorsehen. Empfehlenswert ist eine Versicherungssumme von mindestens zehn Millionen Euro. Insbesondere bei Personenschäden.
  • Rechtsbeistand: Statistiken zeigen, dass die Zahl der Klagen in den letzten Jahren stark gestiegen ist. Daher empfehlen sich Tarife, die im Versicherungsfall den Rechtsbeistand und die Verfahrenskosten übernehmen.
  • Cyberrisiken: Physiotherapiepraxen speichern persönliche Daten ihrer Patienten. Kommt es infolge eines Cyberangriffs oder aus Unachtsamkeit zum Verlust der Daten oder einer Datenschutzverletzung, können teure Folgekosten daraus resultieren. Der richtige Versicherungstarif für Physiotherapeuten sollte Cyberrisiken abdecken.
  • Nachhaftungsversicherung: Eine gute Betriebshaftpflichtversicherung beinhaltet eine Nachhaftungsversicherung. Nach der Praxisaufgabe besteht der Schutz weiterhin für Schäden, die während der Ausübung des Heilberufs entstanden sind. Doch Vorsicht: Je nach Anbieter variieren die Zeiten der Nachhaftung erheblich. Je länger die Nachhaftungsversicherung, desto besser ist der Schutz.
  • Mitversicherung von Angestellten: Wer Mitarbeiter beschäftigt, sollte darauf achten, dass die Police diese mitversichert. Dadurch haben die Angestellten Versicherungsschutz bei Schäden, die im Zusammenhang mit der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit entstehen.
  • Selbstbeteiligung: Um die Kosten für die Betriebshaftpflicht zu senken, sehen viele Anbieter einen Selbstbehalt vor. Dieser kann teils in horrender Höhe ausfallen und im Falle eines Schadens zu finanziellen Problemen führen. Daher ist es sinnvoll, auf eine Selbstbeteiligung zu verzichten oder eine möglichst geringe Summe bis maximal 300 Euro, besser noch 150 Euro zu wählen.
  • Private Haftpflichtversicherung: Die Betriebshaftpflicht lässt sich oft in Kombination mit einer Privathaftpflichtversicherung abschließen. Dadurch besteht Versicherungsschutz sowohl im beruflichen wie auch privaten Bereich. Hierbei ist darauf zu achten, dass bei einer Kündigung der Betriebshaftpflichtversicherung, beispielsweise bei Praxisaufgabe, auch der private Schutz erlischt. Daher kann es sinnvoller sein, beide Absicherungen getrennt voneinander abzuschließen.

Die Inhaltsversicherung für die Praxis

Die Inhaltsversicherung schützt das Inventar einer Praxis. Versichert sind elektronische Geräte wie Computer sowie Sportgeräte, Massageliegen etc. Der Versicherer kommt im Schadensfall für die Reparatur- und Instandsetzungskosten auf. Wird das Eigentum komplett zerstört oder kommt abhanden, ersetzt er dessen Neuwert.

Darauf müssen Sie achten

  • Versicherungssumme: Die Versicherungssumme muss ausreichend hoch sein, um bei einem Totalschaden den gesamten Praxisinhalt ersetzen zu können. Daher muss sie dem Gesamtwert des Inventars entsprechen. Dabei sind auch Kleinstgegenstände wie Handtücher zu berücksichtigen. Wir empfehlen, die Versicherungssumme jedes Jahr zu überprüfen, Neuanschaffungen zu berücksichtigen und die Entschädigungsgrenze bei Bedarf anzupassen.
  • Selbstbehalt: Durch den Einschluss eines Selbstbehalts sinken die Kosten für die Inhaltsversicherung. Doch lohnt sich die Vereinbarung eines Eigenanteils nicht immer. Hierbei ist zu prüfen, ob die Kostenersparnis in einem angemessenen Verhältnis zu der Höhe des Selbstbehalts steht, wenn dieser im Falle eines Schadens erbracht werden muss. Besser sind Tarife, die auf einen Eigenanteil verzichten oder einen geringen Betrag bis maximal 150 Euro vorsehen.
  • Versicherte Gefahren: Die meisten Versicherungen zahlen bei Schäden durch Feuer, Sturm und Hagel, Explosion, Implosion, Einbruchdiebstahl und Raub. Gute Tarife sollten darüber hinaus bei Überspannungsschäden sowie Vandalismus nach einem Einbruch Versicherungsschutz bieten. Je nach Lage der Praxis kann zudem ein Elementarschadenschutz sinnvoll sein. Dann besteht ein Leistungsanspruch bei Schäden durch Naturgewalten wie Hochwasser, Erdrutsch, Lawinen, Schneedruck, Erdbeben, Vulkanausbruch und Erdsenkung.
  • Sicherungsvereinbarungen: Einige Anbieter können sogenannte Sicherungsvereinbarungen vorsehen. Damit verpflichten sich die Praxen, bei Vertragsabschluss bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, um das Schadensrisiko zu mindern. Zum Beispiel der Einbau und die regelmäßige Wartung einer Alarmanlage.

Die Rechtsschutzversicherung für Physiotherapeuten

Physiotherapeuten haben mit vielen Menschen zu tun: Patienten, Mitarbeiter, Geschäftspartner. Dadurch entsteht ein hohes Risiko für Rechtsstreitigkeiten. Um sich davor zu schützen, gibt es die Rechtsschutzversicherung. Diese leistet, wenn es zu einem Rechtsstreit kommt und anwaltlicher Beistand benötigt wird oder ein Verfahren vor Gericht ausgetragen wird.

Darauf müssen Sie achten

  • Versicherungsumfang: Ein guter Versicherungstarif für Physiotherapeuten sollte alle potenziellen Risiken rund um den Beruf abdecken. Streitigkeiten mit Patienten wie auch mit Mitarbeitern. Sollte das Gebäude, in dem sich die Praxis befindet, in Ihrem Besitz sein und werden Räumlichkeiten vermietet, kann der Einschluss eines Vermieterrechtsschutzes zudem sinnvoll sein. Sind Firmenfahrzeuge in Betrieb, ist ein zusätzlicher Verkehrsrechtsschutzes unerlässlich. Möglich ist auch, die berufliche Absicherung mit einer privaten Rechtsschutzversicherung zu kombinieren.
  • Versicherungssumme: Die Versicherungssummen sollten hoch genug sein, um einen Rechtsstreit nicht aus finanziellen Gründen abbrechen zu müssen. Um beispielsweise vor zweiter Instanz klagen zu können, ist eine Deckungssumme von mindestens 300.000 Euro erforderlich. Generell empfehlen sich aber Tarife, die in unbegrenzter Höhe leisten. Denn vor allem bei Heilberufen kann die Höhe des Streitwerts die Millionengrenze übersteigen. Für die Stellung von Strafkautionen sind mindestens 100.000 Euro vorzusehen.
  • Selbstbehalt: Mit einem Selbstbehalt lässt sich der Beitrag für die Rechtsschutzversicherung senken. Diese sollte 300 Euro nicht übersteigen. Einige Versicherer reduzieren den Eigenanteil nach einer bestimmten Anzahl schadenfreier Jahre.
  • Zusätzliche Leistungen: Gute Versicherer bieten nicht nur bei Rechtsstreitigkeiten Schutz. Sie können weitere Leistungsbausteine vorsehen. Zum Beispiel eine telefonische Rechtsberatung. Damit können sich Versicherte vorab telefonisch durch einen Anwalt beraten lassen. Oder eine vorsorgliche Beratung. Diese ermöglicht ein Gespräch mit einem Anwalt, auch wenn noch kein konkreter Rechtsstreit vorliegt.

Für Physiotherapeuten ist der richtige Versicherungstarif unerlässlich. Sie müssen ordentlich bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden abgesichert sein. Aber auch wenn ihre Praxis durch einen Schaden zerstört wird oder Rechtsstreitigkeiten drohen. Dabei sollten auch private Versicherungen wie eine Berufsunfähigkeit- und Unfallversicherung nicht außer Acht gelassen werden.

Als Versicherungsmakler sind wir Ihnen behilflich. Wir beraten Sie unverbindlich und unabhängig zu allen Themen rund um den Versicherungsschutz für Physiotherapeuten und Heilberufe. Vereinbaren Sie dazu gerne einen Termin mit uns.

Weitere Rat(h)geber-Artikel:
1. Dezember 2021
Wie sinnvoll ist eine Rechtsschutzversicherung für Physiotherapeuten?

Physiotherapeuten betreuen viele Menschen, die unter Schmerzen und körperlichen Einschränkungen leiden. Mit ihrer Arbeit tragen sie eine große Verantwortung ihren Patienten gegenüber. Doch trotz aller Vorsicht können Fehler passieren und es kann zu Schäden kommen. Somit ist ein umfangreicher Versicherungsschutz für Heilberufe elementar wichtig. Dabei fragen sich viele, ob auch eine Rechtsschutzversicherung für Physiotherapeuten sinnvoll […]

Artikel lesen
12. November 2021
Das Sonderkündigungsrecht der Berufshaftpflicht bei Praxisschließung

Ein ordentlicher Versicherungsschutz ist für Physiotherapeuten unerlässlich. Doch wenn sie ihre Praxis und gar ihren Beruf aufgeben, ist die Absicherung nicht mehr nötig. Daher stellen sich Therapeuten in dieser Situation die Frage, ob sie ihre Versicherung nun kündigen können. Hier erfahren Sie, was Sie über das Sonderkündigungsrecht der Berufshaftpflichtversicherung für Physiotherapeuten bei Praxisschließung wissen müssen. […]

Artikel lesen
16. Oktober 2021
Die Berufsunfähigkeitsversicherung

Was ist die Berufsunfähigkeitsversicherung? Die Arbeitskraft sichert das regelmäßige Einkommen und die Berufsunfähigkeitsversicherung schützt den Versicherungsnehmer vor den finanziellen Folgen, sollte er diese einbüßen. Durch die sogenannte Berufsunfähigkeit kann ein Arbeitnehmer seinen gewohnten Lebensstandard nicht mehr halten. Dies würde zu drastischen Veränderungen im Alltag führen. Die Definition der Berufsunfähigkeit gem. § 172 Abs. 2 VVG […]

Artikel lesen
Hauptstelle
Turmstraße 7
63762 Großostheim

Telefon 06026 9788977
Telefax 06026 9788976
E-Mail buero@finanzrath.de
Filiale Freudenberg-Boxtal
Eichbergstr. 16
97896 Freudenberg-Boxtal

Telefon 06026 9788977
Telefax 06026 9788976
E-Mail buero@finanzrath.de