FINANZRATH Versicherungsmakler
finanzrath-welche-versicherungen-sie-fuer-ihr-unterehmen-brauchen

Welche Versicherungen Sie für Ihr Unternehmen brauchen

Ein Betrieb steht immer hohen finanziellen Risiken gegenüber. Sach- und Personenschäden können zu teuren Schadensersatzforderungen führen. Und ein Schaden in der Firma kann nicht nur die Einrichtung beschädigen, sondern auch die Tätigkeit zum Stillstand bringen. Um sich vor diesen und weiteren Risiken zu schützen, gibt es spezielle Absicherungen, die auf den individuellen Bedarf eines Gewerbes zugeschnitten sind. Nachfolgend haben wir eine Übersicht aller notwendigen Versicherungen für Unternehmen zusammengestellt.

Welche Versicherungen brauchen Sie für Ihr Unternehmen?

Welche Versicherungen für Ihr Unternehmen wichtig sind, ist von Ihrer individuellen Risikobewertung abhängig. Sie sollten sich die Frage stellen, welchen Risiken ist mein Betrieb ausgesetzt und in welchen Bereichen können Schäden eintreten, die schwerwiegende finanzielle Folgen haben? Für alle Risiken, die existenzgefährdend sind, ist eine Gewerbeversicherung nicht nur sinnvoll, sondern notwendig.

1.     Die Betriebshaftpflichtversicherung / Berufshaftpflichtversicherung

Wer anderen einen Schaden zufügt, muss dafür aufkommen. Dieses Recht gilt im Privatleben wie auch im Berufsleben. Um das Unternehmen vor teuren Schadensersatzforderungen zu schützen, ist eine Betriebshaftpflicht eine der wichtigsten Gewerbeversicherungen. Denn die Betriebshaftpflichtversicherung leistet, wenn durch Ihre Arbeit oder der eines Mitarbeiters eine dritte Person zu Schaden kommt. Ihr Versicherungsschutz erstreckt sich auf Personen- und Sachschäden sowie daraus resultierende Vermögensschäden. Darüber hinaus fungiert diese Haftpflichtversicherung als passiver Rechtsschutz. Sie prüft, ob Ihr Betrieb für den Schaden haftbar gemacht werden kann und wehrt unberechtigte Schadensersatzansprüche für Sie ab.

Die Berufshaftpflichtversicherung richtet sich an bestimmte Personengruppen. Behandelnde und beratende Berufe sind mit einem besonderen Risiko konfrontiert: den Vermögensschäden. Die normale Betriebshaftpflichtversicherung leistet, wenn aus einem Personen- oder Sachschaden ein Vermögensschaden resultiert. Beispielsweise, wenn der Geschädigte nach einem Personenschaden keine Einnahmen mehr erzielen kann. Die Berufshaftpflicht sichert „echte Vermögensschäden“ ab. Solche, die zum Beispiel durch eine fehlerhafte Beratung entstehen. Damit brauchen diese Versicherung vor allem beratende Unternehmen wie Anwälte und Steuerberater. Die Berufshaftpflichtversicherung wird auch als „Vermögensschadenhaftpflicht“ bezeichnet.

2.     Die Betriebsinhaltsversicherung

Die Inhaltsversicherung ist eine Art Hausratversicherung für den Betrieb. Denn sie sichert die betriebliche Einrichtung wie Waren, Materialien, Maschinen und Werkzeuge sowie technische und kaufmännische Ausstattung gegen verschiedene Gefahren ab. Der Versicherungsschutz greift je nach Tarif bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel, Blitzschlag, Explosion, Einbruchdiebstahl und Vandalismus. Optional auch bei Elementargefahren. Im Schadensfall stellt der Versicherer die notwendige Summe zur Reparatur oder dem Ersatz des beschädigten Inhalts bereit. Maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme.

Die Betriebsinhaltsversicherung ist eine sinnvolle Firmenversicherung, die ihre betriebliche Ausstattung schützen möchten. Denn im Falle eines Schadens kann der Ersatz oder die Reparatur von Maschinen und Equipment nicht nur zu teuren Kosten führen. Unter Umständen steht der gesamte Betrieb still.

3.     Ergänzung zur Inhaltsversicherung: Die Elektronikversicherung

Im Hinblick auf die Absicherung von Elektronik kann die Inhaltsversicherung Leistungslücken aufweisen. Um diese zu schließen, gibt es die Elektronikversicherung, die als Zusatzbaustein oder separat abgeschlossen werden kann. Damit werden teure EDV, Elektrogeräte und Maschinen gegen weitere Schäden abgesichert. Dazu gehören Überspannung, Sabotage und Fehlbedienung. Einige Gesellschaften schließen zusätzlich Risiken aus Cyberkriminalität ein.

4.     Die Betriebsunterbrechungsversicherung

Muss ein Betrieb seine Tätigkeit stilllegen, hat dies erhebliche finanzielle Konsequenzen für das Unternehmen. Denn auch wenn keine Einnahmen erwirtschaftet werden können, fallen Fixkosten für Miete, Leasing, Löhne etc. weiterhin an. An diesem Punkt knüpft die Betriebsunterbrechungsversicherung an, denn sie leistet, wenn das Unternehmen seine Tätigkeit vorübergehend einstellen muss. Je nach gewähltem Tarif springt der Versicherer ein, wenn der Betrieb aufgrund von behördlichen Auflagen oder nach einem Inhaltsschaden stillsteht. Auch Angriffe durch Cyberkriminelle können mitversichert sein. Im Schadensfall erbringt die Unterbrechungsversicherung einen festen Satz für jeden Tag, an dem die Firma ihre Tätigkeit einstellen muss.

Diese Versicherung ist für Unternehmen sinnvoll, die sich für den Ernstfall absichern und sicherstellen möchten, dass sie ihre laufenden Kosten trotz einer Unterbrechung decken können.

5.     Die Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung für Firmen tritt bei Rechtsstreitigkeiten ein. Sie übernimmt die Kosten für die Rechtsberatung und die Prozessführung. Gute Tarife leisten auch für außergerichtliche Einigungen, stellen Strafkautionen und sehen eine telefonische Rechtsberatung vor, ohne dass dabei der Selbstbehalt zum Tragen kommt. Mittlerweile gibt es auch Anbieter auf dem Markt, die eine kostenlose anwaltliche Beratung nicht nur über das Telefon, sondern darüber hinaus online anbieten. Und die weitere Zusatzleistungen wie das Prüfen von Verträgen bzw. die Bereitstellung von Musterverträgen und eine Vorabberatung, ohne dass bereits ein Rechtsfall besteht, vorsehen.

Die Rechtsschutzversicherung ist eine sinnvolle Versicherung für Unternehmen, um bei rechtlichen Angelegenheiten abgesichert zu sein. Sie schützt Sie bei Streitigkeiten vor dem Arbeitsgericht genauso wie bei Einspruchsverfahren gegen das Finanzamt.

6.     Gebäudeversicherung

Sind Sie nicht Mieter, sondern Eigentümer Ihres Firmengebäudes, ist eine Gebäudeversicherung unerlässlich. Denn wird die Immobilie beschädigt oder gar zerstört, kann der Schaden kostspielige Auswirkungen haben. Und schlimmstenfalls Ihre gesamte Existenz bedrohen.

Die Firmengebäudeversicherung ist eine Wohngebäudeversicherung für Gewerbeimmobilien. Sie leistet bei den klassischen Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Explosion und Einbruchdiebstahl. Darüber hinaus kann sie um das Risiko von Elementarschäden wie auch um den Einschluss von Ableitungsrohren auf und außerhalb des Grundstücks und Photovoltaikanlagen erweitert werden.

Welche Versicherungen sind für Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben?

Es gibt einige gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen für Unternehmen. Diese sind in erster Linie abhängig von der Branche, in der die Firma tätig ist.

Die Berufshaftpflicht ist vor allem für Unternehmer mit beratenden, behandelnden und planenden Tätigkeiten Pflicht. Dazu gehören:

  • Ärzte
  • Rechtsanwälte
  • Architekten
  • Steuerberater
  • Physiotherapeuten
  • Ingenieure
  • Notare
  • Wirtschaftsprüfer
  • Versicherungsmakler

Auch wenn Ihr Betrieb nicht dazu verpflichtet ist, bestimmte Versicherungen abzuschließen, sind diese dennoch sinnvoll. Dazu gehören mitunter die Betriebs- bzw. Berufshaftpflichtversicherung, die Inhaltsversicherung und der Rechtsschutz. Zur Gebäudeabsicherung raten wir zwingend allen Immobilieneigentümern. Eine Betriebsunterbrechungsversicherung sollten Sie abschließen, wenn eine Unterbrechung der Tätigkeit schwerwiegende finanzielle Folgen hat. Ebenso die zusätzliche Elektronikversicherung, wenn Sie auf eine funktionierende EDV und elektrisches Inventar angewiesen sind.

  • Selbstständige sind zum Abschluss einer Krankenversicherung verpflichtet. Sie können jedoch zwischen der privaten und der freiwillig gesetzlichen Krankenabsicherung wählen. Für einige Berufsgruppen besteht zudem die Pflicht für die gesetzliche Unfallversicherung und zum Abschluss einer Rentenversicherung. Dabei handelt es sich aber um personenbezogene Absicherungen und nicht um den betrieblichen Versicherungsschutz.

Notwendige und sinnvolle Versicherungen für Unternehmen: Jetzt beraten lassen

Die Absicherung eines Betriebes wird nach individuellen Risiken vorgenommen. Dabei wird zuerst das größte Schadensrisiko mit den gravierendsten finanziellen Folgen betrachtet. Darauf aufbauend lässt sich ein bedarfsgerechter und zuverlässiger Rund-um-Schutz für Ihr Unternehmen zusammenstellen.

Auch wenn nicht alle Versicherungen für Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben sind, ist deren Abschluss sinnvoll. Denn nur wenn der Betrieb gut abgesichert ist, hat ein Schaden keine existenzbedrohenden Folgen. Als Versicherungsexperten unterstützen wir Sie dabei, sich selbst und Ihre Firma zuverlässig abzusichern. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns und lassen Sie sich beraten.

Weitere Rat(h)geber-Artikel:
23. Januar 2023
Welche Versicherung muss ein Arbeitgeber für seine Angestellten abschließen

Ein Arbeitgeber muss für seine Angestellten alle gesetzlich verpflichtenden Versicherungen abschließen. Dazu gehören die Kranken- und Pflegeversicherung, Rente, Arbeitslosen- und Unfallversicherung. Zudem haben die Mitarbeiter Anspruch auf eine betriebliche Altersvorsorge. Diese Versicherung muss ein Arbeitgeber für seine Angestellten abschließen Während die Privathaftpflicht oder der Berufsunfähigkeitsschutz in der Verantwortung der Arbeitnehmer liegt, gibt es Versicherungen, die […]

Artikel lesen
6. Januar 2023
Kfz Flottenversicherung - Diese Kosten kommen auf Sie zu

Unternehmen können mit der Kfz Flottenversicherung ihren gesamten Fuhrpark in nur einem Vertrag versichern. Dadurch reduziert sich nicht nur der bürokratische Aufwand. Sie erhalten auch Nachlässe, wodurch sich der Beitrag für die einzelnen Fahrzeuge senkt. Eine Flottenversicherung ist somit für die meisten Unternehmen eine sinnvolle Versicherung, sobald sie über drei oder mehr Kraftfahrzeuge verfügen. Nachfolgend […]

Artikel lesen
28. Dezember 2022
Diese Versicherungen sind essenziell für Ihr Startup

Die Gründungsphase ist eine aufregende Zeit, bei der alles andere wichtiger erscheint, als an mögliche Risiken und deren Absicherung zu denken. Zudem kosten Versicherungen – Geld, das gerade bei der Existenzgründung meist knapp ist. Bevor das Abenteuer Startup und die damit verbundenen Hoffnungen und Träume ohne eine ausreichende Absicherung durch unvorhergesehene Schäden schon wieder vorbei […]

Artikel lesen
Hauptstelle
Raiffeisenstr. 1
63762 Großostheim

Telefon 06026 9788977
Telefax 06026 9788976
E-Mail buero@finanzrath.de
Filiale Freudenberg-Boxtal
Eichbergstr. 16
97896 Freudenberg-Boxtal

Telefon 06026 9788977
Telefax 06026 9788976
E-Mail buero@finanzrath.de