FINANZRATH Versicherungsmakler
finanzrath-feuerinhaltsversicherung

Wie Sie ihr Unternehmen vor Schäden durch Feuer schützen können

In einem Unternehmen steckt ein erhebliches Kapital in technischer und kaufmännischer Ausstattung, Werkzeugen, Waren, Erzeugnissen und Vorräten. Ein Schaden kann diese Investitionen gefährden und damit auch die finanzielle Existenz des Betriebes. Besonders gefährlich: ein Feuerschaden. Denn selbst wenn der Brand gelöscht wird, resultieren aus einem Feuer erhebliche Folgeschäden durch Rauch, Ruß und Löschmaßnahmen. Eine Feuerinhaltsversicherung dient dazu, Sie und Ihren Betrieb vor dieser Gefahr zu schützen.

Die Feuerinhaltsversicherung: Das Unternehmen vor Schäden durch Feuer schützen

Eine Feuerinhaltsversicherung richtet sich an Unternehmen sowie an landwirtschaftliche Betriebe. Sie dient ähnlich wie eine Hausratversicherung dazu, die Besitztümer des Betriebes zu versichern. Dazu gehören technische und kaufmännische Betriebseinrichtung, aber auch Vorräte, Waren, Werkzeuge etc. Bei landwirtschaftlichen Unternehmen werden auch Tierbestände, Ernte und Wirtschaftsvorräte mitversichert.

Die Feuerinhaltsversicherung leistet bei Schäden durch ein Brandereignis. Im Schadensfall ersetzt sie die Kosten für die beschädigte oder zerstörte Betriebseinrichtung. Die Entschädigung erfolgt zum Neuwert, maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme.

Gute Tarife leisten nicht nur für Schäden, die durch das Feuer selbst entstanden sind. Es gibt auch Tarife, die für daraus resultierende und für Folgeschäden leisten. Dazu gehören Beschädigung und Zerstörung durch Rauch und Ruß sowie infolge von Löschmaßnahmen. Auch Schäden durch Blitzeinschlag und Überspannung, Explosion, Implosion, Elektrobrand und Sengschäden können mitversichert sein. Außerdem die Kosten für Abbruch- und Aufräumarbeiten.

Die Feuerversicherung: Flexibel an Ihren Bedarf anpassbar

Eine Feuerinhaltsversicherung lässt sich immer an den individuellen Bedarf anpassen. Dies gilt sowohl für die Versicherungssumme, die dem Wert der Betriebseinrichtung entsprechen sollte. Aber auch für die versicherten Gefahren und Kosten.

  • Versicherungssumme: Die Versicherungssumme beziffert die maximale Erstattung im Schadensfall. Sie muss dem Gesamtwert der zu versichernden Betriebseinrichtung entsprechen. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Summe nicht zu niedrig angesetzt wird, da sonst eine Unterversicherung droht. Bei einer Unterversicherung ist der Versicherer berechtigt, die Entschädigung nur anteilig zu erbringen. Wir empfehlen Tarife, die einen „Unterversicherungsverzicht“ in ihren AGB vereinbart haben.
  • Versicherte Gefahren: Die Feuerinhaltsversicherung leistet mindestens bei Schäden durch Feuer. Gute Tarife decken darüber hinaus auch die Risiken Blitzschlag, Überspannung, Explosion und Implosion, Elektrobrand sowie grobe Fahrlässigkeit ab. Auch die Mitversicherung von Sengschäden und Löschmaßnahmen sowie Rauch und Ruß sollten enthalten sein.
  • Versicherte Kosten: Erstattet wird der Neuwert für die beschädigte oder zerstörte Betriebseinrichtung. Die meisten Tarife leisten aber auch für Löschmaßnahmen, Aufräum- und Abbruchkosten sowie Sicherungsmaßnahmen. Außerdem können die Wiederherstellungskosten für Geschäftsunterlagen und Datenträger, Mehrkosten durch behördliche Auflagen und Sachverständigen kosten mitversichert sein. Für Wertgegenstände wie Bargeld und Wertpapiere gilt eine abweichende und begrenzte Versicherungssumme.

Generell sollten die Tarifinhalte regelmäßig überprüft und mit dem aktuellen Bedarf verglichen werden. Gibt es Änderungen, sind diese umgehend vorzunehmen, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden. Dies gilt vor allem für die Versicherungssumme, die jedes Jahr geprüft werden sollte. Denn Neuanschaffungen führen dazu, dass die Summe erhöht werden muss. Wurde Betriebseinrichtung verkauft oder abgeschafft, kann die Versicherungssumme nach unten korrigiert werden.

Welche Voraussetzungen gelten für die Feuerinhaltsversicherung?

Die Feuerinhaltsversicherung kann für jedes Unternehmen abgeschlossen werden. Besondere Voraussetzungen gibt es keine. Jedoch sind bei der Beantragung des Versicherungsschutzes einige Faktoren zu beachten:

Die Versicherungssumme muss dem tatsächlichen Wert des Betriebsinhalts entsprechen. Andernfalls droht eine Unterversicherung, die im Schadensfall zur Leistungskürzung führt. Viele Versicherer verzichten auf eine Kürzung bei Unterversicherung, wenn die Versicherungssumme pauschal ermittelt wurde.

Es sind genaue Angaben zur Betriebsgröße zu machen. Dazu gehört die Fläche des Betriebes inklusive landwirtschaftlicher Flächen, die Anzahl der Mitarbeiter und Unternehmer, Umsätze etc. Falschangaben können den Versicherungsschutz gefährden. Zudem sind Änderungen dem Versicherer immer zeitnah mitzuteilen.

Was passiert mit meinem Einkommen, wenn der Betrieb wegen Brandschäden stillsteht?

Infolge eines Brandereignisses kann es passieren, dass der gesamte Betrieb stillsteht. Waren und Materialien können vollständig zerstört sein, nötige technische oder kaufmännische Einrichtung nicht mehr zur Verfügung stehen. Möglicherweise müssen aufwendige Aufräumarbeiten durchgeführt werden. In diesen Fällen können Unternehmen der finanzielle Ruin drohen. Zwar werden die Schäden an der Einrichtung durch die Feuerinhaltsversicherung erstattet, nicht aber die entgehenden Einnahmen.

Angesichts dessen ist es sinnvoll, die Feuerversicherung mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung zu kombinieren. Diese ersetzt die ausfallenden Einnahmen infolge des Schadens. Durch die Ausfallversicherung können Löhne und Verbindlichkeiten weiterbezahlt, Kredite bedient und Mieten erbracht werden.

Vor- und Nachteile der Feuerinhaltsversicherung

VorteileNachteile
-  Versicherungsschutz bei Brandschäden an Betriebseinrichtung, Waren, Erzeugnissen, Werkzeugen, Viehbeständen, Ernten, Vorräten etc.-  Risiko für Unterversicherung, wenn die Versicherungssumme nicht dem tatsächlichen Bedarf entspricht
-   Ersatz des beschädigten Eigentums zum Neuwert-  Wahl eines guten Anbieters für den optimalen Brandschutz entscheidend
-   Individuelle und bedarfsgerechte Absicherung-  Beratung durch einen Experten notwendig, um bedarfsgerecht abgesichert zu sein
-   Kombination mit anderen Absicherungen möglich, zum Beispiel Gebäudeversicherung und Ausfallversicherung

Für wen ist eine Feuerversicherung sinnvoll?

Brände können verheerende Folgen haben. Häufig sind es nicht nur die Flammen, die zu weitreichender Zerstörung führen. Auch Rauch und Ruß können Einrichtungen bis zur Unbrauchbarkeit beschädigen. Hinzu kommen die Maßnahmen der Löscharbeiten, die zwar eine Ausbreitung des Brandes verhindern, aber infolgedessen weitere Schäden anrichten.

Grundsätzlich ist die Feuerinhaltsversicherung für alle Unternehmen sinnvoll. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um produzierende Firmen, Dienstleister oder landwirtschaftliche Betriebe handelt. Sie profitieren von dem Versicherungsschutz, wenn sie auf ihre Betriebseinrichtung für die berufliche Tätigkeit angewiesen sind. Und je höher der Wert der Einrichtung, desto teurer ist ein Schaden.

Die Feuerinhaltsversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen, wenn die Betriebseinrichtung durch ein Brandereignis beschädigt oder zerstört wird. Damit sorgt sie dafür, dass Sie die Einrichtung ersetzen können und der Betrieb zeitnah wieder aufgenommen werden kann. Und schützt damit auch die finanzielle Existenz des Unternehmens.

  • Tipp: Alternativ zur Feuerinhaltsversicherung können Sie eine klassische Betriebsinhaltsversicherung abschließen. Diese leistet nicht nur bei Schäden durch Feuer, sondern auch bei weiteren Gefahren. Dazu gehören Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl und auf Wunsch auch Naturgewalten wie Erdbeben und Überschwemmung. Diese Tarife bieten einen umfangreicheren Schutz für das Unternehmen.

Die richtigen Absicherung für Ihr Unternehmen

Wir sind Ihnen als Versicherungsexperten gerne dabei behilflich, Ihr Unternehmen vor Brandschäden beziehungsweise Brandereignissen und alle weiteren Gefahren zu schützen. Dafür analysieren wir Ihren Bedarf und stellen einen individuell auf Sie und Ihren Betrieb abgestimmten Versicherungsschutz für Sie zusammen. Vereinbaren Sie dazu einen Termin mit unseren Spezialisten und lassen Sie sich beraten.

Weitere Rat(h)geber-Artikel:
23. Januar 2023
Welche Versicherung muss ein Arbeitgeber für seine Angestellten abschließen

Ein Arbeitgeber muss für seine Angestellten alle gesetzlich verpflichtenden Versicherungen abschließen. Dazu gehören die Kranken- und Pflegeversicherung, Rente, Arbeitslosen- und Unfallversicherung. Zudem haben die Mitarbeiter Anspruch auf eine betriebliche Altersvorsorge. Diese Versicherung muss ein Arbeitgeber für seine Angestellten abschließen Während die Privathaftpflicht oder der Berufsunfähigkeitsschutz in der Verantwortung der Arbeitnehmer liegt, gibt es Versicherungen, die […]

Artikel lesen
6. Januar 2023
Kfz Flottenversicherung - Diese Kosten kommen auf Sie zu

Unternehmen können mit der Kfz Flottenversicherung ihren gesamten Fuhrpark in nur einem Vertrag versichern. Dadurch reduziert sich nicht nur der bürokratische Aufwand. Sie erhalten auch Nachlässe, wodurch sich der Beitrag für die einzelnen Fahrzeuge senkt. Eine Flottenversicherung ist somit für die meisten Unternehmen eine sinnvolle Versicherung, sobald sie über drei oder mehr Kraftfahrzeuge verfügen. Nachfolgend […]

Artikel lesen
28. Dezember 2022
Diese Versicherungen sind essenziell für Ihr Startup

Die Gründungsphase ist eine aufregende Zeit, bei der alles andere wichtiger erscheint, als an mögliche Risiken und deren Absicherung zu denken. Zudem kosten Versicherungen – Geld, das gerade bei der Existenzgründung meist knapp ist. Bevor das Abenteuer Startup und die damit verbundenen Hoffnungen und Träume ohne eine ausreichende Absicherung durch unvorhergesehene Schäden schon wieder vorbei […]

Artikel lesen
Hauptstelle
Raiffeisenstr. 1
63762 Großostheim

Telefon 06026 9788977
Telefax 06026 9788976
E-Mail buero@finanzrath.de
Filiale Freudenberg-Boxtal
Eichbergstr. 16
97896 Freudenberg-Boxtal

Telefon 06026 9788977
Telefax 06026 9788976
E-Mail buero@finanzrath.de